Kaufberatung Chrysler Crossfire N/A und SRT-6

Ein Bereich für die schnellere Fraktion :)

Moderator: Grauzone

Antworten
Benutzeravatar
Grauzone
Moderator
Beiträge: 737
Registriert: Dienstag 14. Juni 2016, 19:51
Vorname: Jan
Auto: SRT6 Coupé SSB
Wohnort: Zum Wohl. Die Pfalz.
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 278 Mal

Kaufberatung Chrysler Crossfire N/A und SRT-6

Beitrag von Grauzone » Montag 27. Juni 2016, 22:44

Aufgrund der Verkaufszahlen gibt es die SRT‘s ja nicht wie Sand am Meer.

Wenn man einen gefunden hat, gelten neben den gleichen Regeln eines Gebrauchtwagenkaufs (Vertrauenssache)
die gleichen Kriterien wie beim Sauger Crossfire:
Scheckhefteinträge, die vorherigen Wartungen sind, falls vorhanden, in der Betriebsanleitung eingetragen.
Vorsicht, wenn keine Betriebsanleitung vorhanden ist. Unfallfrei? Beläge für Reparaturen?

Jeder Crossfire hat einen Aufkleber in der B-Säule Beifahrerseite, auf dem das Herstellungsdatum "Date of Manufacture" steht.
Das alles kann man bereits vor Besichtigung abklären.

Fahrzeugbesichtigung:
Auf evtl. Rost an den Türunterkanten/Falz achten und an der Kante beim Heckdeckelöffner.
(Abhängig, ob im Winterstreusalz gefahren wurde)
Da der Listenpreis des SRT‘s bei 50tsd. Euro (52tsd. Euro Roadster) lag, wurden die SRT’s eher im Winter geschont.

Beschlagene Scheinwerfer (“Scheinwerferglas“ ist aus Kunststoff) lässt sich aber preiswert beheben durch polieren.
Lackzustand der A-Säulenverkleidungen, auf Steinschläge achten.
Die nur aufgeklippsten silbernen Kunststoffblenden können sich bei unsachgemässer Montage während der Fahrt lösen.

Verborgene Unfallschäden, auch zu erkennen an gebrochenen Scheinwerfer-Halterungen/Nebelscheinwerfer-Halterungen,
mit Daumen leicht auf die Nebelscheinwerfer drücken, dürfen sich nicht bewegen. Spaltmaße ok?
Lackrisse oder Druckstellen im Stoßfänger? Ebenfalls Spaltmaße vergleichen.
Kunststoff-Innenkotflügel incl. Abdeckklappen vorne intakt?

Motorverkleidung abnehmen (ist nur geklippst), Typische Schwachstelle der M112 Motoren: Check ob Ventildeckel und dessen Motor-Entlüftungsdeckel dicht sind, Dichtmasse muss dann erneuert werden.

Defekte Katalysatoren (gelöste Keramik im Gehäuse verursacht Rasselgeräusch bei bestimmten Drehzahlen)
Original Ersatzteile teuer, da aus Edelstahl gefertigt und nur bei MB oder über Chrysler erhältlich.
Nachbau aus Stahl im Aftermarket erhältlich

Möglicher Ausfall vom RCM Modul durch werkseitig schlechte Lötverbindungen, reparabel durch Nachlöten
und Ausfall Kurbelwellen-Sensor. (Mercedes typische Schwachstelle, präventiv Austauschen)

Defekter Lenkungsdämpfer und ausgeschlagene Fahrwerksgummis sind Verschleißteile.

Automatik-Getriebestecker undicht, häufiges Problem.
Idealerweise Getriebeölspülung durchführen und dabei erneuern.

6-Gang Schaltgetriebe: etwas hakelig, Abhilfe durch Wechsel der Schaltgetriebe-Ölsorte. (Nur für N/A gültig, SRT nur mit Automatik)

Zustand der Innenausstattung insbesondere Fahrersitzflanke und Lehne, das Leder ist relativ kratzempfindlich.
Leder-Farbabnutzung lässt sich mit guten Lederfarbe-Produkten wieder restaurieren.
Lackzustand Mittelkonsole und Abnutzung Softlack, Funktion Becherhalter.

Sitze: Funktion elektr. Verstellfunktion und Sitzheizung, (Reparatur in Eigenregie/KFZ Sattler mögl.)

Profiltiefe und Alter der Reifen in der Preisverhandlung berücksichtigen.
(Bei tiefergelegten Fahrzeugen tendenziell mehr Abnutzung auf den Reifeninnenseiten der Hinterachse)

Sonderzubehör (z.B. Spurplatten) eingetragen oder ABE vorhanden?
Extrem-Reifenkombinationen, Radlaufkanten nachgearbeitet? Wenn Ja, Rostgefahr.
Tuning vorhanden? Rennstreckeneinsatz?

Roadster: auf Knick- und Scheuerstellen am Verdeck achten. Die ausgeblichenen Knickfalten an den Seiten kann man mit Verdeckfarbe wieder gut abdecken (z.B. mit Renovo Verdeckfarbe Verdeck wieder schwärzen)

SRT-6 spezifisch:
Klarlackschäden/Randschäden an den SRT Speichenfelgen.
Zustand der Felgendeckel. (sind aus unlegierten Aluminium, verbiegen daher leicht, wenn mit Schraubendreher an den falschen Stellen abgehebelt )
Ersatzfelgen in guten Zustand so gut wie nicht mehr zu bekommen

Hohe Laufleistungen verträgt der SRT Motor, in Anzeigenportalen werden öfter C32 Modelle mit
mehr als 200tkm mit Originalmotor angeboten.

Der Kompressor ist laut Mercedes Benz wartungsfrei, Ölwechsel ist ab Werk nicht vorgesehen,
behelfsweise mit einer Spritze oder durch Abbau des Kompressors möglich.
(ist übrigens gleiches Öl wie in Flugzeugturbinen, Mobil Jet Oil)

Häufiger Ausfall der NTK Pumpe. Die Wasserkühlpumpen der ersten Generation des Wasserkühlkreislaufes vom Kompressor
(NTK=Niedrig Temperatur Kreislauf) versagen relativ früh (ca. 60tkm) Durch die fehlende Kühlung wird der Kompressor zur Sicherheit elektronisch abgeschaltet und das Fahrzeug hat spürbar Leistungsverlust.
Die aktuelle Version ist haltbarer und hat eine höhere Förderleistung. (oder alternative Wasserpumpe z.B. Johnson verbauen)

Falls vorhanden und gewünscht, Funktion serienmäßiges Navigationsradio, beide Software CDs vorhanden? 5 stelliger Radio-Code vorh.?
Feststehender Heckspoiler: Risse oder Blasen Unterseite (durch Ausgasung) vorhanden?

Probefahrt: Einwandfreier Geradeauslauf auch beim Bremsen. Lenkradspiel in Mittellage nicht mehr als 25mm
Kein Lenkradzittern bei Last und Bremsen? Durchgehende ruckfreie Beschleunigung, kein Rasseln oder sonstige Störgeräusche?

Bauchgefühl ok? wenn ja, zuschlagen und freuen! ;up;
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Grauzone für den Beitrag (Insgesamt 4):
Viper (Dienstag 28. Juni 2016, 18:40) • Stenzel (Mittwoch 29. Juni 2016, 01:30) • K Man (Montag 21. August 2017, 15:53) • CXF-in-Ulm (Mittwoch 27. Juni 2018, 12:35)
Bewertung: 22.22%
 
Grüße aus der Pfalz, Jan

Crossfire (SRT) Kaufberatung

Antworten